TIPP-KICK

Für all diejenigen, die noch nie von TIPP-KICK gehört haben und unter Tischfußball lediglich kickern kennen,
hier ein kleiner Überblick über unser schönes Hobby:

Die BasisVarainte für Kinderzimmer oder Küchentisch:

Neben der Basis-Version gibt es zahlreiche Varianten im Spielwarenhandel, wie z.B. diese besonders schöne Edition vom VfL Bochum
Neben der Basis-Version gibt es zahlreiche Varianten im Spielwarenhandel, wie z.B. diese besonders schöne Edition vom VfL Bochum

Spielmaterial:
TIPP-KICK ist bekannt für den zwölfeckigen Ball mit einer weißen und einer schwarzen Hälfte. Auch die Spielfigur mit dem zumeist roten Druckknopf am Kopf, der für das Bewegen des Schussbeines verantwortlich ist, hat einen hohen Wiedererkennungswert. Das Gleiche gilt ebenso für das Stoffspielfeld zum ausrollen und die Torhüter mit den Drückknöpfen am Haltekasten, ujm elegant seitlich abtauchen zu können.

Spielregeln:
Der Spieler der Anstoss hat beginnt mit der weißen Ballfarbe, das bedeutet, dass wenn der Ball mit seiner weißen Hälfte nach oben liegen bleibt, er auf das gegnerische Tor schießen darf. Liegt der Ball auf Schwarz ist der Gegner an der Reihe. Ein Spiel dauert zweimal fünf Minuten und in der Halbzeit werden Spielfeldseite und Ballfarbe gewechselt.
Beim TIP_KICK darf der Ball von jeder Stelle des Spielfeldes direkt auf das Tor geschossen werde, Ausnahmen sind folgende Standardsituationen: Anstoß, Torabstoß, und Einstoß /vergleichbar mit dem Einwurf beim Rasenfußball).
Jeder Spieler darf jeweils einen Torhüter und eine Spielfigur gleichzeitig auf dem Feldeinsetzen, wobei die Spielfigur  auch defensiv zur Verteidigung als "Mauer" eingesetzt werden darf.

der Verteidiger muss gierbei einen Mindestabstand von zwei Spielerlängen zum Ball einhalten.


Das Profi-Material und die kleinen Unterschiede

Links die "Sportartikel", rechts das "Kinderspielzeug"
Links die "Sportartikel", rechts das "Kinderspielzeug"

Was im Vergleich zum Spielmaterial aus dem Spielwarenhandel wohl als erstes ins Auge fällt sind die individuell lasergefeilten, mit winzigen Unterlegscheiben stabilisierten und z.T. sogar Kugel- und Gleitgelagerten Schussbeine der Profi-Kicker, mit denen selbst die kniffligsten Trickschüsse möglich sind (z.B. sind direkt verwandelte Eckstöße mit ein wenig Übung keine Seltenheit). Ein weiterer Unterschied sind die Torhüter ohne Druckknöpfe, dafür mit Aluminium-Kästen. Gehalten wird aus ausschließlich aus dem Handgelenk heraus. Das Spielfeld ist im Vergleich wesentlich größer (106 x 70 cm) und aus straparzierfähigem Filzstoff verklebt mit einer Spanplatte (124 x 80 cm). Die Tore bestehen aus Stahl mit angeklebten Netzten und werden mit der Spielplatte fest verschraubt. Rings um das Spielfeld befindet sich eine 4 cm hohe umlaufende Bande.
Die Spielregeln sind grundsätzlich wie auch beim Grundspiel, jedoch ist das gesamte DTKV-Regelwerk, dass in der Liga und auf offiziellen Turnieren Anwendung findet, noch ein wenig ausführlicher und spezifischer.
Die Gesamtfassung findest du auf der Seite des DTKV als Download.

Falls du noch Fragen hast, neugierig geworden bist oder gar Lust bekommen hast es selbst mal auszuprobieren, nimm doch einfach Kontakt mit uns auf. Wir freuen uns immer über interessierte Trainingsgäste und teilen unsere Begeisterung für diesen Sport gern!